Die Spieleburg
Startseite » Einkaufserlebnisse » Spaß und Spannung: Göttinger Spieleläden

Göttinger Spieleläden: Spaß und Spannung

10. März 2022
Spaß am Spielen ist nicht vom Alter abhängig – egal, ob allein, zu zweit oder in größeren Runden. Wenn ihr Rat benötigt oder die neusten Trends entdecken möchtet, kein Problem: Wir stellen euch einige Göttinger Spieleläden vor.

Ohne Frage, Spielen ist in, über alle Altersstrukturen hinweg. Schon die Kleinsten üben ihre Fähigkeiten spielerisch, Jugendliche fahren natürlich auf Konsolen ab  aber auch hier ist ein Trend zum analogen gemeinschaftlichen Wettstreit auszumachen. Erwachsene treffen sich im Familien- oder Freundeskreis zum klassischen Gesellschaftsspiel am großen Tisch. Das Spieleangebot in Göttingen ist wirklich üppig und wir haben uns für euch in einigen Innenstadtgeschäften umgesehen.

Die Spieleburg

Liebe zum Brettspiel wiederentdeckt

Wer kennt sie nicht: die Spieleburg in der Theaterstraße 17. Nicht immer am selben Ort, aber schon seit 1997 in Göttingen, hat sich das Spielzeuggeschäft immer mehr dem Schwerpunkt Spiele gewidmet. „Spiele sind mehr als Mensch-ärgere-dich-nicht“, sagt Inhaber Arne Soltendieck und erzählt von der Zeitenwende, die 1995 „Die Siedler von Catan“ eingeläutet hat. „Damals haben auch die Erwachsenen ihre Liebe zum Brettspiel entdeckt beziehungsweise wiederentdeckt.“

Die Spieleburg

Herr über Tausende von Spielen, Comics und Mangas: Arne Soltendieck.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Die Spieleburg

Ob Einsteiger*in oder Expert*in: In der Spieleburg werden alle fündig.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Die Spieleburg

Top-Adresse für Spiele aller Art: die Spieleburg in der Theaterstraße 17.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Heute führt die Spieleburg ein Sortiment rund um das Thema Spielen. Nur ein Schwerpunkt sind die sogenannten Tabletop-Spiele, wie beispielsweise „Starwars“ oder „Mittelerde“. „Das ist praktisch die moderne Form von der Schlacht bei Austerlitz, die Opa früher mit seinen Zinnfiguren nachgestellt hat“, erklärt Arne.

Gesellschaftsspiele für Gelegenheitsspieler*innen und Game-Nerds

Auch im Bereich der Gesellschaftsspiele ist die Spieleburg umfangreich sortiert. „Vom Gelegenheitsspieler bis zum totalen Game-Nerd findet hier jeder etwas“, verspricht der Inhaber, „sogar englischsprachige Exotenspiele.“

Tipp: Diese Spiele empfiehlt der Experte

Sein Tipp für Einsteiger*innen: Unbedingt einmal die Exit-Reihe von Kosmos ausprobieren. Fortgeschrittene Spieler*innen sollten sich an „Die Pranken des Löwen“ wagen, „Aber Achtung“, sagt der Spieleburg-Chef, „das spielt man nicht mal soeben weg.“

Warhammer

Tabletop-Spiel mit selbstbemalten Figuren

Bei „Warhammer“ in der Jüdenstraße 13b dreht sich alles um das gleichnamige Tabletop-Spiel. Wer Spaß an Schlachten, militärisch-taktischem Geschick, an Feldzügen und Eroberung hat, wird hier sicher seine Erfüllung finden.

Warhammer

Militärisch-taktisches Geschick ist bei den Fantasy-Feldzügen gefragt: “Warhammer” in der Jüdenstraße 13b.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Warhammer

Die Spieler*innen bemalen ihre Miniaturen meist selbst.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Warhammer

Seit 2019 gibt es den Warhammer Store in Göttingen.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Die Kunststoff-Miniaturen werden von den Spieler*innen meist selbst bemalt. Das allein ist schon eine Wissenschaft für sich und wesentlicher Teil des Spiels. Dafür steht eine riesige Farbpalette von „gebräunter Haut“ bis „Waffenmetall“ zur Verfügung, um der „Kampfpatrouille Deathwatch“ oder den „Gravelords Blood Knights“ Leben einzuhauchen.

Mitmachen: Tabletop-Verein in Göttingen

Die Regelwerke, Spielmodi, Kategorien und Figuren sind für Einsteiger*innen auf den ersten Blick nicht so leicht zu überschauen. Wem das alles ein bisschen viel auf einmal ist, der kann sich Rat und Hilfe im Warhammer-Store besorgen. Leider sind die Info-, Spiel- und Mal-Abende derzeit pandemiebedingt ausgesetzt. Oder ihr fragt einfach mal beim Tabletop Göttingen e. V. in der Kreativ-Etage der Musa nach. Hier findet ihr auch die Ausstattung sowie die Termine für die regelmäßigen digitalen Stammtische und Spielabende. Die Game-Community dort freut sich immer über interessierte Newbies.

Der Drachenladen

Spezialisiert auf Familienspiele

Im Drachenladen in der Kurze-Geismar-Straße 34 sind die Expert*innen ganz auf Familienspiele spezialisiert. Inhaberin Ariane Bernecker sieht, nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie ausgelöst, Brettspiele stark im Aufwind.

Der Drachenladen

Eure Spieleexpert*innen im Drachenladen: Ariane Bernecker und Tim Burgdorf.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Der Drachenladen

Für Groß und Klein: Der Drachenladen ist auf Familienspiele spezialisiert.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Der Drachenladen

Unübersehbar: Bunte Farben weisen den Weg zum Spiel.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Speziell der Anteil an kooperativen Spielen hat stark zugenommen. Alle gemeinsam gegen das Spiel selbst, lautet das Motto. Wie beispielsweise bei „Magic Maze“ oder „Paleo“, dem Kenner*innen-Spiel des Jahres 2021. „Man taucht ab in eine Story, in eine andere Welt”, erzählt  Ariane begeistert, „das ist so cool.“ Darüber hinaus könne man beim gemeinsamen Spiel auch extrem viel über die charakterlichen Züge seiner Mitspieler*innen erfahren, sagt sie lachend.

Aktuelle Brettspiel-Trends

„In der Brettspielwelt hat sich unglaublich viel getan“ sagt Spielexperte Tim Burgdorf, „sie besteht längst nicht mehr nur aus Monopoly, Scrabble und Catan. Lasst euch ruhig mal auf etwas Neues ein.“ Wer wissen möchte, was gerade angesagt ist, ist bei Tim richtig. „Wir sind die lebende Suchmaschine für euch.“

Auch bei den Kartenspielen haben die Klassiker längst Ablösung erhalten. „Tichu“ beispielsweise ist für ihn die Alternative zu Doppelkopf oder Skat. Oder „The Game“ in der Quick & Easy-Version. „Schnell gelernt, schnell gespielt, viel Spaß gehabt“, bringt Tim es auf den Punkt. Drafting Brettspiele liegen ebenfalls voll im Trend. Dabei sind alle Spieler*innen involviert und es gibt keine Wartezeiten wie bei der klassischen Spielrunde.

Siebenkind

Spiele für Kinder und Familien

Bei Siebenkind in der Theaterstraße 27 gibt es neben Kleidung und Büchern diverse Spiele für Kinder bis circa 12 Jahre.

Siebenkind

Hier seid ihr in guten Händen: Paul von Alten und Sonja Nolting bei Siebenkind.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Siebenkind

Retro: die Replika-Box mit „Fröschlein Quak“.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Siebenkind

Spiele im Herzen der City: Siebenkind in der Theaterstraße.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Das Angebot an Spielwaren ist hier besonders vielfältig. Wer es dynamisch liebt, findet wahrscheinlich Gefallen an diversen Kugelbahnen. Klassisch aus Holz wie die Quadrilla, die auf kleinem Raum einen langen Lauf verspricht oder ganz modern, die Gravi-Trax. Damit erkunden Kids die Schwerkraft ganz spielerisch. Auch Magnetismus spielt eine Rolle, denn die sogenannte Gauß-Kanone sorgt auf der Bahn für rasante Beschleunigung.

Aktuelle Brettspiele und Klassiker aus Holz

Natürlich hat Paul von Alten auch top-aktuelle Brettspiele wie „Mission ISS“, bei dem das Spiel-Team die Geschicke der internationalen Raumstation managt. Er selbst ist aber Fan der Evergreens wie Mühle, Dame, Halma, Schach und Co., die er, gemeinsam mit 16 weiteren Spiele-Klassikern in einer wunderschönen Box anbietet – alles in Holz.

Papajule

Nachhaltiges und entwicklungsförderndes Kinderspielzeug

Bei Papajule in der Johannisstraße 26 steht weniger das familiäre Gesellschaftsspiel im Vordergrund, als vielmehr entwicklungsförderndes Spielzeug für die Kleinen. Neben einer großen Auswahl an ökologischer Kinderkleidung setzt Chefin Miriam Jäkel dabei auf nachhaltiges Spielgerät, überwiegend aus Holz.

Papajule

Papajule: Chefin Miriam Jäkel setzt auf nachhaltiges Spielgerät aus Holz.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Papajule

Farbenfroh und griffig: der 1001-Nacht-Baukasten.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Papajule

Umfassende Auswahl: Papajule in der Johannisstraße.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

„Wenn wir die Wahl haben, entscheiden wir uns für Produkte made in Germany oder mindestens fair gehandeltes Spielzeug“, verspricht sie. Das Spielen immer auch Lernen ist, spiegelt sich bei der umfassenden Auswahl wider. Vielfältige Bauklötze, Puzzle, Kugelbahnen oder Steck- und Legespiele unterstützen die Kleinen bei ihrer feinmotorischen Entwicklung.

Spiel-Tipp: Hier ist Kreativität gefordert

Kapla ist ein absolut universelles Spiel, das die Kreativität von Menschen jeden Alters fordert. Das Prinzip ist ebenso einfach, wie genial. Plättchen aus unbehandeltem Pinienholz, alle exakt gleich groß, können zu jeglicher dreidimensionalen Figur verbaut werden. Konzentration, Geschicklichkeit, Logik und Erfindergeist sind hier gefragt.

Dein wöchentlicher Newsletter für Göttingen!

Dein wöchentlicher Newsletter für Göttingen!

Das Team des Mein Göttingen Magazins wirft wöchentlich einen Blick auf ein spannendes Thema aus Göttingen und informiert dich über Veranstaltungen, Konzerte und Events in Göttingen. Gleich abonnieren!

Hat geklappt, wir haben dir eine Bestätigungs-Mail gesendet.