Unsere Themen

9

Made in Göttingen

9

Göttingen genießen

9

Um Göttingen herum

9

Einkaufserlebnisse

9

Sport & Freizeit

9

Kultur & Wissenschaft

Unser Newsletter

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn du das Formular ausfüllst und absendest, bestätigst du, dass die von dir angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Services

9

Stadtführung buchen

Präsentiert von

Startseite » Made in Göttingen » Neu in Göttingen? Unsere 6 Tipps für einen gelungenen Start

Neu in Göttingen? Unsere 6 Tipps für einen gelungenen Start

20. Oktober 2022
Ihr seid vor kurzem für euer Studium nach Göttingen gezogen? Dann haben wir die top Tipps, welche Orte ihr in der Stadt kennenlernen solltet und was ihr in Göttingen als Studierende sonst noch so anstellen könnt.

Ihr habt bestimmt bereits begonnen, Göttingen zu erkunden. Aber wie wäre es mit ein paar Tipps von der Quelle, direkt aus unseren Büros im Alten Rathaus, welche Orte in Göttingen besonders schön und außergewöhnlich sind? Als Student oder Studentin habt ihr in dieser Stadt Vorteile, Vergünstigungen und einiges gibt es sogar umsonst. Auch der Weg raus aus der Großstadt in die ruhigere Umgebung sollte kein Problem für euch sein. Und für diejenigen unter euch, die das gesellige Treiben in der Stadt genießen wollen, haben wir auch den ein oder anderen Tipp auf Lager. 

#1 Wie lernt man Göttingen am besten kennen?

Führt die Tradition fort

Auch wenn ihr nicht aus Göttingen kommt und nie zuvor hier gewesen seid, habt ihr vielleicht schonmal etwas vom Gänseliesel gehört. Es ist eine klassiche Sehenswürdigkeit und das inoffizielle Wahrzeichen von Göttingen. Habt ihr es euch schon angeschaut? Nein? Dann aber los, denn das Liesel sollte jede*r Bürger*in Göttingens kennen.

Das Gänseliesel hat ein ganz besonderes Verhältnis zu promovierten Göttinger Uni-Absolvent*innen.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Gerhardts

In der historischen Erdbebenwarte lassen sich noch heute Erdbeben aufzeichnen.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Aber halt, stopp: Küssen dürft ihr das Gänseliesel laut der Tradition noch nicht. Dafür liegen noch mehrere lange Studienjahre vor euch. Denn: Uni-Absolvent*innen küssen erst nach der Promotion das Gänseliesel. Aber wer weiß, vielleicht seid ihr irgendwann auch an der Reihe. Und falls es damit doch länger dauern sollte: Es ist extra ein Trittstein in den Brunnen gebaut wurden, um sich einfacher zum Gänseliesel hochziehen zu können

Einzigartige Orte entdekcen

Neben den klassischen touristischen Sehenswürdigkeiten, die euch direkt in der Innenstadt begegnen, gibt es noch weitere Orte, die etwas unbekannter sind. Die Erdbebenwarte am Stadtrand im Stadtwald liegt bestimmt nicht auf eurem täglichen Weg zur Uni. Ihr solltet sie jedoch unbedingt einmal besuchen und euch genau ansehen, wie hier mithilfe antiker Geräte Erdbeben aufgezeichnet werden.

 

Hier muss heute niemand mehr seine Strafe absitzen: der Uni-Karzer.

Foto: Göttingen Tourismus & Marketing / Mischke

Das Gefängnis der Uni

Zur Universität gehören nicht nur die klassischen Hörsäle, in die ihr sicher schon einen Blick geworfen habt, sondern auch schöne, historische Gebäude, wie die Sternwarte oder die Uni-Aula. Der Karzer der Aula, das ehemalige Studierendengefägnis, hat heute zwar keine Insassen mehr, zeugt dafür aber mehr als jeder andere Ort in Göttingen von der jahrhundertealten Studienstadt.

Keine Angst vorm Familienbesuch

Eure Familie kommt zu Besuch und möchte euren neuen Wohnort kennenlernen, aber ihr kennt euch gar nicht aus? Das ist doch ein schöner Anlass um sich gemeinsam von City-Guides durch die Stadt führen zu lassen. Die Tour “Rund ums Gänseliesel” führt euch durch die Innenstandt entlang an den schönsten Sehenswürdigkeiten. Je nachdem, mit wem ihr eine Stadttour buchen wollt, wäre vielleicht auch eine Kneipenführung oder eine Führung mit dem Fahrrad etwas für euch. 

#2 Gibt es in Göttingen Studenten-Kneipen?

Ihr habt die Wahl – bei Kneipe und Getränk

Zu einer waschechten Studienstadt gehören auch viele Kneipen. Gerade weil Göttingen so eine Studierendenstadt ist, habt ihr eine große Auswahl an unterschiedlichen Kneipen und Bars.

Bei den Göttinger Kneipen habt ihr eine große Auswahl.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Hier tummeln sich am Abend die Studierenden und lassen die erlernten Vorlesungsinhalte bei einem kühlen Getränk sacken.

#3 Was geht abends in Göttingen?

Kultur ist kein Fremdwort

Was könnt ihr noch abends in Göttingen erleben? Wie wäre es mit einer Kultur-Veranstaltung? Die sind zwar nicht immer nur am Abend, aber ein tollen Anlass, mal etwas andere Eindrücke zu sammeln und nicht nur in der eigenen Wohnung oder im Vorlesungssaal rumzuhängen.

Events und Konzerte: In der Musa ist immer etwas los.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Das Deutsches Theater bietet euch Stücke zu unterschiedlichen Themen.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Zu empfehlen wären da beispielsweise die Musa oder das Deutsche Theater. Übrigens gibt es für viele kulturelle Events Vergünstigungen für Studierende – das Schlüsselwort lautet “Kultursemesterticket”.

#4 Was gibt es günstig oder gratis in Göttingen?

Das Kultursemesterticket

Studierende haben mehrere Möglichkeiten in Göttingen etwas “für umme” zu bekommen.

Murals in der Weststadt

Die Murals an den Hauswänden könnt ihr euch kostenlos anschauen.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Der Besuch ist kostenfrei: das Kunsthaus Göttingen in der Düsteren Straße.

Der Eintritt ins Kunsthaus ist frei.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Zum einen wäre da das Kultursemesterticket, mit dem ihr günstig Kulturveranstaltungen oder Kultureinrichtungen besuchen und nutzen könnt.

Kunst gibt es umsonst

Außerdem müsst ihr als kunstbegeisterte Menschen in Göttingen keine Abstriche machen, wenn das Geld am Ende des Monats knapp wird. Hier gibt es viel auch kostenlos zu bestaunen, beispielsweise die vielen, zum größten Teil echt schönen Graffitis oder die unzähligen Skulpturen unter freiem Himmel. Zudem ist der Eintritt im Kunsthaus Göttingen frei und mit dem Kultursemesterticket könnt ihr sogar kostenlos an Überblicksführungen teilnehmen.

Busbahnhof

Dank des Semestertickets könnt ihr euch mit dem Bus frei in der Stadt bewegen.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Mit dem Semesterticket durch die Stadt

Zu guter Letzt wäre da auch noch das Semesterticket, welches ihr bestimmt nutzt, um zu den Vorlesungen zu kommen und das für diejenigen nützlich ist, deren Heimatort auch in Niedersachsen liegt. Aber habt ihr auch schonmal daran gedacht, innerhalb Göttingens einfach so herumzufahren? Zum Beispiel könnt ihr somit super einfach zum Stadtrand fahren und das Stadtgetümmel erstmal hinter euch lassen.

#5 Nach den Vorlesungen entspannen, aber wo? 

Eine Auszeit im Grünen

Mit dem Bus gelangt ihr – natürlich kostenlos mit eurem Semesterticket – an den Stadtrand und somit auch in den Stadtwald. Hier könnt ihr eure Seele baumeln lassen und dem stressigen Uni-Alltag entfliehen.

Frischline am Kehr

Die Frischlinge locken besonders viele Beobachter zum Wildgehege am Kehr.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Hoch hinaus: Der Bismarckturm bietet einen weiten Blick über die Stadt.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Dabei hilft es euch bestimmt auch, die niedlichen Tiere im Wildgehege am Kehr zu beobachten. Besonders wenn der Wildschwein-Nachwuchs geboren ist, gibt es besonders viel zu sehen.

So habt ihr die Stadt noch nicht gesehen

Im Stadtwald habt ihr beispielsweise vom Bismarckturm einen tollen Blick über die Stadt. Na, habt ihr euer Wohnhaus, Studierendenwohnheim oder Uni-Campus schon von oben entdeckt? 

Die Göttinger sind sogar in der 1. Baketball-Bundesliga vertreten.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Sportlich im Wald

Göttingen kann nicht nur Kunst, Kultur und Wissenschaft. In Göttingen wird auch der Sport großgeschrieben, was nicht allein an der Basketballmannschafft BG Göttingen liegt. Wenn euch das Hochschulsportport-Angebot nicht genügt, könnt ihr euch natürlich auch im Wald sportlich betätigen. Ihr könnt das Fahrrad nehmen und im Wald eine Runde drehen oder joggend ein paar Kalorien verbrennen.

Grillen im Park

Neben dem Wald gibt es auch in Göttingen direkt ein paar grüne Oasen. Zum Beispiel die Schillerwiesen, der Cheltenham-Park und der Kiessee. Das beste daran ist, dass man dort auch grillen kann. So steht dem Grillgenuss nichts mehr im Weg. Eure Grillasche könnt ihr direkt vor Ort in Sammelbehältern entsorgen. 

#6 Wollt ihr noch weitere Tipps?

Noch mehr Infos

Das war natürlich noch nicht alles, was es in Göttingen für Studierende zu entdecken gibt. Auf unserem Instagram– und Facebook-Kanal gibt es noch mehr wissenswerte Infos rund um Göttingen und die Region.

Ein schöner Ort für ein Picknick: die Schillerwiese.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Gut Lernen lässt es sich an vielen Orten.

Foto: Göttingen Tourismus und Marketing / Mischke

Auch die Universität bietet mit dem Blug eine Möglichkeit für euch, noch mehr Infos rund ums Studieren in Göttingen zu erhalten.

Dein wöchentlicher Newsletter für Göttingen!

Dein wöchentlicher Newsletter für Göttingen!

Das Team des Mein Göttingen Magazins wirft wöchentlich einen Blick auf ein spannendes Thema aus Göttingen und informiert dich über Veranstaltungen, Konzerte und Events in Göttingen. Gleich abonnieren!

Hat geklappt, wir haben dir eine Bestätigungs-Mail gesendet.